Nachkommen!

Hey Leute,

ich klettere schon lange - 18 Jahre oder so - in den letzten Jahren so oft als möglich alpin, hin und wieder auch leichte Sachen im Winter mit Steigeisen. Im Moment immer wieder mit wechselnden Partner*innen, weil die Lebensumstände sich ändern und viele Menschen Kinder bekommen oder sich eine Karriere antun. Ich aber arbeite 20 Stunden, mache vielleicht doch irgendwann mal meinen Masterabschluss und bin sehr motiviert, bis an mein Lebensende zu klettern. Kurzfristige Tourenwünsche wären als Beispiel, was mir gerade so einfällt:

Gesäuse - Festkogel - Wienerführe
Rax - Bartlrisse
Julische Alpen - Comicikante
Zugspitze - Jubiläumsgrat
Watzmann Ostwand - Salzburger Weg
Hochschwab - Festlbeilstein, Rambo, Insel, Windspiel
Hochkönig - Torsäule
Traunstein - Kaffee & Kuchen

Ein paar Sachen, die ich 2019 gemacht habe zur Orientierung

Totes Gebirge - Polsterlucke/Großer Priel
Schneeberg - Fadensteig/Breite Ries
Rax - John Wayne der Alpen
Hohe Wand - EB-Platte
Paklenica - Spit Bull
Hohe Wand - Herberts Freunde
Schieferstein - Triple A
Wer putzet, der findet - Traunstein
Tenerife - La Catedral - Mendez and Guillermo
Seeluft - Traunstein

Hard Facts:
38 Jahre
~70kg
180cm (mal mehr, mal weniger)
6b+ onsight (meistens), Trad bis 6a (meistens)
Kann feuchte Kamine nicht ausstehen.

Belayers are a dime a dozen, but a real climbing partner is a true gift. But what makes a real partner?

A real partner is just as stoked as you are, if not more so. They don’t say things like “why” and “how much.” They say things like “hell yes” and “let’s do this.” They can spoon you in a bivvy cave without it getting overly weird. They will empty your piss bottle on the understanding that you’ll return the favor sometime. They will lend you that No. 6 without a moment’s hesitation. They really, really want to see you crush that pitch.

Put simply, a real climbing partner is someone you would follow to the ends of the earth, and regularly do. A real climbing partner can turn a bad climb into a good one, a good climb into a great one, and a great climb into a life-changing experience. Forming deep and genuine connections is one of the finest aspects of the sport, and if there is one thing I truly hope, it’s that we’ve all been there. (https://www.climbing.com/people/weve-all-been-there-6-formative-moments-in-every-climbing-career/)

Schwierigkeit / Niveau
so ab UIAA 6 wirds lustig. Hab aber auch schon in manchen alpinen Fünfern massiv Angst bekommen.
Region
ganz Österreich

Foto 1 - Nachkommen Foto 2 - Nachkommen